LEHRE

Oskar Schlemmer  „Figur und Raumlineatur“

 

Was ist Szenografie?

Eine Inszenierung ist eine öffentliche Darbietung vor Publikum. Szenografie kann als die Kunst der Inszenierung im Raum verstanden werden. Sie erforscht die Komposition der Elemente:Raum, Körper, Bewegung, Form, Objekt, Farbe, Licht, Ton, Klang, Text, Bild, Film. Daraus entwickelt sie szenische oder narrative Räume zur Vermittlung von Bedeutungen, Handlungen und Inhalten sowohl aus den Bereichen Oper, Schauspiel, Performance und Tanz als auch aus Literatur, Wissenschaft, Philosophie oder Kunst. Szenografie ist multimedial und interdisziplinär.

Sie befragt die Beziehungen  Mensch – Raum – Zeit  in Bezug auf dramaturgische Abläufe und die eigene künstlerische Position.

Jörg Kiefel ist Professor für Szenografie an der

Detmolder Schule für Architektur und Innenarchitektur

Dokumentation der Arbeiten von Studierenden

> Szenografie.blog